Therapie

 

Folgende Medikamente werden von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft als Mittel der ersten Wahl empfohlen:

  • Acetylsalicylsäure 1.000 mg
  • Ibuprofen 400 mg
  • Diclofenac 12,5 mg - 25 mg
  • Kombinationspräparate mit Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein


Paracetamol 1.000 mg ist Mittel der zweiten Wahl.

Auch Pfefferminzöl (Euminz), großflächig auf Stirn, Schläfe und Nacken verteilt kann bei Kopfschmerzen helfen. Die Wirksamkeit ist vergleichbar mit 1.000 mg Acetysalicylsäure oder 1.000 mg Paracetamol.

Bei der Behandlung vom chronischen Kopfschmerz vom Spannungstyp stehen die nichtmedikamentösen Verfahren im Vordergrund. Entspannungsverfahren, wie die Progressive Muskelentspannung, das Biofeedback, die Verhaltenstherapie und ein regelmäßiges Ausdauertraining können die Häufigkeit und Stärke der Kopfschmerzen reduzieren.

Zur vorbeugenden Behandlung beim chronischen Kopfschmerz vom Spannungstyp haben sich Medikamente sehr bewährt, die normalerweise gegen Depressionen eingesetzt werden. Diese führen bei kontinuierlicher Einnahme zur Wiederauffüllung der erschöpften Botenstoffspeicher und normalisieren die Schmerzregulation.

Die Empfehlungen der DMKG lauten:


1. Wahl                                                            

Amitriptylin  10-150 mg                                  

Venlafaxin  150 mg                                         

Tizanidin    4-6 mg                                          

Sulpirid    200-400 mg

Topiramat    75-200 mg



2. Wahl

Mirtazapin  15-60 mg

Doxepin  10-150 mg

Imipramin 30-150 mg


3. Wahl

Clomipramin 25-150 mg